Seit 2015

Freiheit und ich

Plus Icon Ausstellung//Material//

Mit dem großen Thema Freiheit setzt sich die Ausstellung „Freiheit und ich“ auseinander. Die Schau war in mehr als 50 Orten in Deutschland zu sehen.

Freiheit und ich Ausstellung
Die Ausstellung „Freiheit und ich“ steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. | © Nemetschek Stiftung

In unserer Wanderausstellung „Freiheit und ich“ laden wir Jung und Alt ein, eine  Entdeckungsreise zu den Freiheitsrechten zu unternehmen.

Die Freiheitsrechte ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen. Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Ausstellung „Freiheit und ich“ lädt ein, sich an einer Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen, die heute in Deutschland und Europa so brisant ist wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Die Besucherinnen und Besucher von „Freiheit und ich“ sehen die Freiheitsrechte aus neuen Blickwinkeln, sie erfahren den Wert der Freiheit und sie entscheiden sich in Dilemma-Situationen aus dem Alltag. Am Ende erlebt so jeder seinen eigenen Weg der Freiheit.

Was bedeutet Freiheit für dich?

„Freiheit und ich“ hat mittlerweile an mehr als 50 Orten in ganz Deutschland Station gemacht. Auch an der Volkshochschule in Taufkirchen war die Ausstellung zu sehen. Wir haben dort mit der Leiterin der VHS gesprochen und einige Besucherinnen und Besucher gefragt, welches Freiheitsrecht für sie besonders wichtig ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was heißt eigentlich Freiheit?

„Freiheit und ich“ macht die folgenden im Grundgesetz explizit als Freiheitsrechte ausgewiesenen Artikel zum Thema: Art. 2 Freie Entfaltung der Persönlichkeit, Art. 4 Glaubens- und Gewissensfreiheit, Art. 5 Meinungsfreiheit, Art. 8 Versammlungsfreiheit, Art. 9 Vereinigungsfreiheit, Art. 11 Freizügigkeit sowie Art. 12 Berufsfreiheit. Der besondere Fokus liegt dabei auf den Spannungsverhältnissen, die zwischen Freiheitsausübung und ‑einschränkung der Bürger entstehen können.

Die Interaktion mit den Ausstellungsobjekten macht den Besuch zu einem individuellem Erlebnis. | © Nemetschek Stiftung

Einladung zu einer Entdeckungsreise

Durch Überraschungsmomente und Verunsicherungen entstehen emotionale wie kognitive Konflikte. „Freiheit und ich“ stellt durch seine Mitmach-Aktionen scheinbare Selbstverständlichkeiten in Frage und öffnet den Raum für alternative Deutungs- und Handlungsmuster.

Die „Landkarten der Freiheit“ führen den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung bildhaft die Bedeutungen, Konsequenzen und Auswirkungen der Freiheitsrechte vor Auge. So erfahren sie, dass das menschliche Zusammenleben immer auch ein Aufeinandertreffen vielfältiger und oftmals widerstreitender Interessen bedeutet.

Ist die Geschichte unserer Freiheit bereits zu Ende erzählt? Der Themenbereich „Chronik der Freiheit“ erläutert die Eckdaten unserer Freiheit. Die Fortsetzung der Freiheitsgeschichte schreiben wir jeden Tag selbst. So brisant wie in diesen Tagen war die Erzählung dabei lange nicht.

Der Weg ist das Ziel

Der Besuch der Ausstellung soll kognitive wie emotionale Lernprozesse gleichermaßen anstoßen. „Freiheit und ich“ bietet Jugendlichen und Erwachsenen den Anlass die Freiheitsrechte des Grundgesetzes zu entdecken, Bekanntes aus neuer Perspektive zu betrachten, Zusammenhänge zu erschließen, eigene Haltungen zu reflektieren und Handlungsalternativen zu entwickeln und zu diskutieren. Auf dieser Basis soll Verständnis für die Komplexität politischer Entscheidungsprozesse entstehen. So kann möglicher Politikverdrossenheit unter Jugendlichen oder Erwachsenen vorgebeugt werden.

Die Wanderausstellung eignet sich auch, Menschen mit Migrationshintergrund die Grundwerte unserer Demokratie näherzubringen. Um Sprachbarrieren zu überwinden, stehen die Inhalte der Ausstellung als Broschüren in Englisch, Arabisch und Dari zur Verfügung.

Freiheit und ich Preis
Die Ausstellung „Freiheit und ich“ erhielt den Preis für gute Stiftungsprojekte in der Kategorie "Stiftungsprojekte". | © Nemetschek Stiftung

Erfahrungen sammeln im Methoden-Mix

  • Irritation – Neue Bilder für die Freiheit.
  • Perspektivwechsel – Wie würdest Du entscheiden?
  • Alltagsbezug – Wann wurdest Du in Deinen Freiheitsrechten beschnitten?
  • Niedrigschwelligkeit und einfacher Zugang – Kurze Texte, einfache Infografiken, einprägsame Bilder

Nutzen Sie die die Ausstellung als Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten und Projekte oder als Ergänzung des Lehrplans. Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Bezugspunkte in die Ausstellung ein. Durch Ihr Engagement und das der Besucherinnen und Besucher soll an jedem Ort ein eigenes Portrait der Freiheit entstehen.

Hinweis für Schulen und Bildungseinrichtungen

Pfeil

Weiterführende Informationen bieten unsere Materialpakete, die Ihnen die Behandlung einzelner Themen auch ohne große Vorbereitung ermöglichen. Sie enthalten eine Beschreibung des Exponats, Arbeitsaufträge, mögliche Diskussionsverläufe sowie Hinweise auf potentielle „Stolpersteine“.

Freiheit und ich Materialien
Die Ausstellung „Freiheit und ich“ wurde modular konzipiert. | © Nemetschek Stiftung

Miet mich!

Sie möchten „Freiheit und ich“ für Ihre Schule, Ihren Verein oder Ihre Bildungsstätte in die eigenen vier Wände holen? Sehr gerne planen wir gemeinsam mit Ihnen die Ausstellung. Hier finden Sie vorab die wesentlichen Informationen auf einen Blick:

Wer kann die Ausstellung entleihen?

Pfeil

  • Schulformen aller Art (Sekundarstufen I und II sowie berufsbildende Schulen)
  • Jugendbildungsstätten und Einrichtungen der politischen Erwachsenenbildung
  • Volkshochschulen
  • Vereine
  • Gemeinden und Kommunen
  • freie Bildungsträger

Wer ist die Zielgruppe der Ausstellung?

Pfeil

Jugendliche ab 14 Jahren, Erwachsene aller Altersstufen, Multiplikatoren, die interessierte Öffentlichkeit

Wie lange kann ich entleihen?

Pfeil

An Schulen empfehlen wir eine Standzeit von mindestens 10 Werktagen. Für die Präsentation in öffentlichen Gebäuden ist eine Leihdauer von vier bis sechs Wochen ideal. Gerne stimmen wir die Leihdauer individuell mit Ihnen ab.

Wie viel Platz brauche ich?

Pfeil

„Freiheit und ich“ findet Platz im kleinsten Raum – trotzdem ist eine Fläche von mindestens 40 Quadratmetern ideal, gerade wenn Gruppen die Ausstellung besichtigen möchten. Ob sich Ihre Räume für die Ausstellung eignen, besprechen wir sehr gerne persönlich mit Ihnen.

Was umfasst die Ausstellung?

Pfeil

Die Ausstellung wurde modular konzipiert. Das Ausstellungspaket enthält standardmäßig:

  • 5 Fahnenständer in zwei rollbaren Transportboxen (Gesamtgewicht: ca. 70 kg)
  • Fähnchen für die Partizipation „Was ist für Dich Freiheit?“
  • Selbsthaftende Zettel für die beiden Dilemma-Partizipationen
  • Didaktische Handreichungen
  • Übersetzung der Fahnentexte auf Englisch, Arabisch und Dari
  • Auf- und Abbauanleitung
  • Vorlagen für Flyer und Plakate zur Bewerbung der Ausstellung

Bitte geben Sie bei der Bestellung an, mit wie vielen Gruppen oder Besuchern Sie rechnen, damit wir die benötigten Verbrauchsmaterialien entsprechend anpassen können.

Alle Materialien entsprechen der Brandschutzklasse B1 und eignen sich für die Präsentation in geschlossenen Räumen.

Wie hoch sind die Leihkosten?

Pfeil

Die Leihe der Ausstellung ist für Sie kostenlos. Sie hinterlegen eine Kaution in Höhe von 250 Euro und tragen lediglich eine Aufwandspauschale in Höhe von 100 Euro für den Transport und die Verbrauchsmaterialien. Außerdem sorgen Sie für den notwendigen Versicherungsschutz.

Wie kann ich die Ausstellung ausleihen?

Pfeil

Kontaktieren Sie uns! Wenn Sie Interesse daran haben, die Ausstellung auszuleihen, schreiben Sie uns. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung! Füllen Sie einfach folgende das Formular aus.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre Institution (Pflichtfeld)

    Ihre Anschrift (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Sie finden, dass unsere Ausstellung spannend ist und haben Fragen dazu oder möchten uns einfach etwas mitteilen?

    Nemetschek Stiftung
    Frau Sigrid Helfst
    Konrad-Zuse-Platz 1
    81829 München

    Tel: 089 – 41 41 71 940
    miet-mich@freiheit-und-ich.de