November 2021

Wer, wenn nicht wir?

Plus Icon Dialog-Workshop//

Demokratie braucht Menschen, die sie lebendig halten. Die digitale Tagung „Wer, wenn nicht wir?“ von Nemetschek Stiftung, Bayern 2 und der Akademie für Politische Bildung Tutzing im November 2021 nahm diesen Ausspruch wörtlich. Knapp 40 Teilnehmer*innen diskutierten in intensiven Workshop-Gruppen und mit Politiker*innen und Politikexpert*innen über die Gesellschaft von morgen.

| © Nemetschek Stiftung

Knapp zwei Monate nach der Bundestagswahl und im Bewusstsein, dass die Ampel-Koalition wohl die neue Regierung bilden wird, fand die digitale Tagung „Wer, wenn nicht wir? Werkraum Demokratie: Politik und Gesellschaft neu denken“ vom 19. bis zum 21. November statt. Für einen „Werkraum Demokratie“ mit Bürger*innen, Politiker*innen sowie Politikexpert*innen war also die beste Ausgangslage gegeben. Und dementsprechend engagiert brachten sich die Teilnehmer*innen beim Denken abseits der Berliner Verhandlungstische ein, redeten mit und überlegten mit: Wie wollen wir die Gesellschaft von morgen bauen?

Die knapp 40 Teilnehmer*innen diskutierten in sechs Gruppen die drei großen Themenblöcke Bürgerbeteiligung, nachhaltige Wirtschaft und Digitalisierung.

Auf diese Weise wurden Ideen und Vorschläge ausgetauscht und entwickelt. Als ein zentrales Ergebnis der Veranstaltung kristallisierte sich die Überzeugung heraus, dass mehr Bürgerbeteiligung die Kluft zwischen Politiker*innen und Bürger*innen zu überwinden vermag und Bürgerräte dafür ein geeignetes Mittel sein können. Doch auch bei den anderen beiden Themen nachhaltiges Wirtschaften und Digitalisierung kamen die Teilnehmer*innen zu konkreten Arbeitsaufträgen, die sie den an der Veranstaltung beteiligten Politiker*innen an die Hand geben konnten:

Demokratie lebt von neuen Ideen und konstruktivem Austausch. „Wer, wenn nicht wir?“ bietet Raum für Dialog und Diskussion rund um die Frage, wie wir uns eine zukunftsfähige Demokratie vorstellen.Bild eines Anführungszeichens

Silke Zimmermann

Programmleiterin der Nemetschek Stiftung

Ein Wertewandel hin zu Humanisierung und einer ressourcenschonenden Produktion wurde unter anderem für die Unternehmenskultur vorgeschlagen. Im Bereich Digitalisierung unterdessen handelten die Diskutierenden zum Beispiel aus, dass es wünschenswert wäre, die Vorteile digitaler Verwaltung zu nutzen. Arif Taşdelen, Abgeordneter der SPD im Bayerischen Landtag, Jamila Schäfer, Bundestagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/Die Grünen und Wolfgang Heubisch, Vizepräsident des Bayerischen Landtags nahmen die Ideen der Teilnehmer*innen auf und debattierten mit ihnen darüber.

Infobox

Pfeil

Titel:         Wer, wenn nicht wir

Wann:       November 2021

Weitere Beiträge zum Projekt

/ Die Gesellschaft von morgen bauen, bloß wie?

Lesen Sie unseren Bericht zum Workshop.

Projektpartner